Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos


Unternehmerin und
Honorarprofessorin für US-Außenpolitik und
Internationale Sicherheitspolitik,
Historisches Institut, Universität Potsdam

Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos

Curriculum Vitae


Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos, Unternehmerin, Zeithistorikerin und Politikwissenschaftlerin, geboren in Bonn, studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn, an der Sorbonne, in Harvard und Stanford. MA 1980. Promotion 1986.

Berufliches Wirken

  • seit September 2006 Gründerin und Vorstandsvorsitzende der ASPIDE Berlin / Hongkong / Washington (http://www.ASPIDEpartners.com)
  • seit Juli 2001 Mit-Gründerin und Vorstandsvorsitzende der EAG European Advisory Group Berlin / Hongkong / Washington (www.EAGpartners.com)
  • 1998-2001 Chefberaterin des Vorstandsvorsitzenden von BAE SYSTEMS plc London/Berlin für europäische und nordamerikanische Märkte, Ressort: strategische Marketingplanung, new business und politisch-industrielle Kooperation
  • 2000-2001 Vorsitz einer Internationalen Expertenkommission zur Restrukturierung der Griechischen Streitkräfte 2000 - 2015 im Auftrag des Griechischen Verteidigungsministers
  • 1992 - 1997 Bankdirektorin und Bereichsleiterin Marketing /Kommunikation und Internationale Beziehungen bei der Norddeutschen Landesbank, Hannover
  • 1987 - 1992 Vize-Direktorin des ASPEN-Instituts Berlin und Mitglied im Board of Directors des ASPEN-Instituts; Dozenturen und Gastprofessuren für US- Außenpolitik und Internationale Politik an der Freien Universität Berlin, an der Humboldt Universität zu Berlin sowie an der Universität Hannover
  • 1985 - 1987 Managerin Kommunikation und Marketing bei IBM, Stuttgart
  • 1975 - 1980 freie Journalistin/ Moderatorin beim WDR TV I/III, Köln

Akademisches Wirken

  • im Feb. 2002 Berufung zur Honorarprofessorin für US-Außenpolitik und Internationale Sicherheit an der Universität Potsdam
  • 1995 Berufung zur ersten Honorarprofessorin für US-Außenpolitik und Internationale Politik an der Technischen Universität Braunschweig
  • 1993-1995 Gastprofessuren für US- Außenpolitik und Internationale Politik an der Technischen Universität Braunschweig und an der Universität Hannover
  • 1990-1992 DAAD-Gastprofessorin für US-Außenpolitik und Internationale Politik der Humboldt Universität zu Berlin
  • 1988-1991 Gastdozentin für US-Außenpolitik und Internationale Politik am Otto-Suhr-Institut und am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin
  • Jan./Feb. 1990 German-Marshall-Fund-Fellow am Institute for East-West-Security Studies in New York
  • Juni-Okt. 1989 Körber-Visiting-Scholar am History Dept. der Stanford Universität; Vortragsveranstaltungen am History Dept. der Stanford University auf Einladung von Gordan A. Craig
  • 1980-1983 Special Student am Government Dept. der Harvard Universität mit Doktoranten-Stipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung (Betreuung der Promotion durch Samuel P. Huntington und Richard E. Neustadt)
  • Nov./Dez. 1979 Forschung am Department de Science Politique an der Sorbonne
  • Studium der Politikwissenschaften, Alte Geschichte, Rechtswissenschaften, Psychologie und Italienische Philologie an der Universität Bonn; MA 1980; Promotion 1986 (bei Karl Dietrich Bracher)

Mitgliedschaften und Ehrenämter

  • Seit Dezember 2014 ordentliches Mitglied im Europäischen Wirtschaftsforum (EWiF), München
  • Seit November 2014 Mitglied von InvestAfrica, London
  • seit 2011 Mitglied des Beirats der "Jewish Voice from Germany"
  • seit 2010 Mitglied des Beirats für "Globalisierungsfragen" im Auswärtigen Amt
  • seit 2010 Mitglied im "Atlantic Council of the United States", Washington, D.C.
  • seit 2009 Mitglied der Studiengruppe für "strategische Fragen" der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin
  • von Januar 2005-Juni 2012 Vorsitzende des "Transatlantischen Forums" der FDP
  • von Februar 2003-Dezember 2005 Vorsitzende des Bundesfachausschusses "Internationale Politik" der FDP
  • von Juli 2002-Mai 2011 außen- und sicherheitspolitische Beraterin des Vorsitzenden der FDP
  • Gründerin und Vorsitzende der Stiftung "Dialog der Kulturen", 2001
  • seit 2000 Mitglied des Kuratoriums der Philarmonie der Nationen, Hamburg
  • seit 1996 ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Salzburg
  • seit 1996 Mitglied des International Advisory Board des Instituto de Empresa, Madrid
  • seit 1995 Mitglied im International Institute for Strategic Studies (IISS), London
  • Mitglied der American Chamber of Commerce, Frankfurt, 1993-1997
  • Vizepräsidentin der Deutschen-Atlantischen Gesellschaft, Berlin, 1991 - 2003
  • seit 1990 Mitglied des American Council on Germany, New York

Veröffentlichungen

Fachbeiträge über amerikanische Außenpolitik, europäisch-amerikanische und deutsch-amerikanische Beziehungen seit 1945, transatlantische Sicherheitspolitik, Rüstungs-und Militärfragen, zum KSZE/ OSZE- Prozeß, oder die amerikanische Präsidentschaft sind u.a. erschienen in Außenpolitik, Presidential Studies Quarterly, Washington Quarterly, Europäische Rundschau, International Herald Tribune, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Welt, Cicero, Wall Street Journal, Neue Zürcher Zeitung, NATO`s NATIONS

Buch-Publikationen

  • Die geschlossene Gesellschaft und ihre Freunde (1997)
  • Über die Zerbrechlichkeit der Demokratie (1995)
  • Rendezvous mit der DDR. Politische Mythen und ihre Aufklärung (1994)
  • Das Ende der Bonner Republik (1993)
  • Das neue Europa (HG.), Ein europäisch-amerikanischer Dialog (1992)
  • Amerika: Das Experiment des Fortschritts - Ein Vergleich des politischen Denkens in Europa und in den USA, Paderborn 1987 (mit einem Vorwort von Karl Dietrich Bracher); New York 1989 (mit einem Vorwort von Gordon A. Craig)